Was tun?

Antworten auf alle Fragen – hier darf man auch als nicht registrierter Gast zu Wort kommen!

Moderator: Moderatoren

Re: Was tun?

Beitragvon mupp » Fr 15. Sep 2017, 12:30

Ohne Ursachenforschung betrieben zu haben würde ich nicht mit Mediaktionen rumhantieren.
Zylkene kann in bestimmten Bereichen bei bestimmten Hunden helfen, aber das sollte ausschließlich in Verbindung mit Tierarzt/Trainer erfolgen und hilft auch nachhaltig nur, wenn es trainingsbegleitend verabreicht wird. Ohne Verhaltensänderung von Halter/Hund lässt sich damit kein Problem wirklich lösen.
Grüßle, Monika

- nun weiß ich auch was Spinone heißt,
das ist italienisch und bedeutet Islandpony -

(Stinie)


Bild
Benutzeravatar
mupp
Der Hüter der Frikadellen
Der Hüter der Frikadellen
 
Beiträge: 14547
Registriert: So 6. Apr 2008, 23:39
Hat sich bedankt: 150 mal
Been thanked: 514 mal

Re: Was tun?

Beitragvon Arlena » Fr 15. Sep 2017, 13:32

mupp hat geschrieben:Ohne Ursachenforschung betrieben zu haben würde ich nicht mit Mediaktionen rumhantieren.

Das sowieso ! Bei dem,was beschrieben wurde,vor allem weil es bereits beim Welpen so war,könnte es um angeborene Wesensmängel handeln.Das kann man nur managen,nicht reparieren.
Aber bitte vorher wirklich alles gesundheitlich abklären: bei meinem Dachschaden-GM war es angeborene epileptoforme Erkrankung,die über Jahre nicht erkannt wurde.
LG Anna
Benutzeravatar
Arlena
Ernährungsexpertin für Haferflocken, Möhrchen und Milch
Ernährungsexpertin für Haferflocken, Möhrchen und Milch
 
Beiträge: 2015
Registriert: Di 24. Mai 2011, 07:03
Wohnort: wieder im Ländle
Hat sich bedankt: 369 mal
Been thanked: 109 mal

Re: Was tun?

Beitragvon Bollenfeld » Fr 15. Sep 2017, 14:19

Für mich hört sich das nach einem Wesensmangel an, da hilft nur Sicherheit durch Führung vermitteln und hoffen, daß das anschlägt!
Bollenfeld
 

Re: Was tun?

Beitragvon begisa » Fr 15. Sep 2017, 14:47

Vielleicht liege ich ja völlig daneben.....ich sehe eine ähnliche Entwicklung bei den Malis.....ich nenne es laienhaft das "Höher, Schneller, Weiter- Syndrom. Gemeinsam ist allen Hunden eine hohe Arbeitsbereitschaft und vor allem eine hohe Trieblage, die im Alltagsbereich in eine permanente Übererregung umschlägt. Alle Reize werden wahrgenommen, ohne das sie sich auf ein Ziel fokussieren können, dass sie ablenkt. Zu den Ursachen kann ich nichts sagen, könnte mir aber vorstellen das züchterisch irgendwann das Limit überschritten ist, eine noch höhere Arbeitsqualität aus den Hunden rauszuquetschen. Wie gesagt....nur eine Laienmeinung.

Wenn es so wäre...wäre es ein Wesensmangel, der sich zwar durch gute Führung kaschieren läßt, aber sich letzendlich nicht beseitigen läßt. D.h. du musst bei solchen Hunden immer einen Schritt voraus denken und vor allem sie ein Leben lang führen. Einer souveränen Führung werden sie sich gerne anvertrauen und viele Dinge dulden und sich letztendlich auch daran gewöhnen, die sie alleine völlig überfordern würden.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor begisa für die Beiträge (total 3):
Jessie (Mo 18. Sep 2017, 15:56) • Külwalda (Sa 16. Sep 2017, 12:47) • wurzel (Fr 15. Sep 2017, 18:27)
begisa
ForenAzubi
ForenAzubi
 
Beiträge: 536
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:32
Wohnort: östliches NRW
Hat sich bedankt: 56 mal
Been thanked: 87 mal

Re: Was tun?

Beitragvon Alter Hund » Fr 15. Sep 2017, 16:29

Zylkene ist kein Medikament, frei verkäuflich und ein Nahrungsergänzungsmittel. Damit kann man nichts verkehrt machen
Alter Hund
 

Re: Was tun?

Beitragvon wurzel » Fr 15. Sep 2017, 18:33

Alter Hund hat geschrieben:Zylkene ist kein Medikament, frei verkäuflich und ein Nahrungsergänzungsmittel. Damit kann man nichts verkehrt machen

Vitamin E ist auch ein Nahrungsergänzungsmittel. Trotzdem kann man damit einigen Schaden anrichten.
lg von wurzel, dem Krabbeltier, der Pflümelei und ihrer Durchlaucht prenses Yagmur :Heiligenschein1

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor wurzel für den Beitrag:
Arlena (Sa 16. Sep 2017, 12:38)
wurzel
Starfighterpilotin und staatlich geprüfte Sterschätzerin
Starfighterpilotin und staatlich geprüfte Sterschätzerin
 
Beiträge: 7254
Registriert: Do 11. Mär 2010, 18:50
Hat sich bedankt: 588 mal
Been thanked: 585 mal

Re: Was tun?

Beitragvon wurzel » Fr 15. Sep 2017, 18:37

Wenn der Hund ein Terrier wär, würd kein Mensch was sagen.

Vllt mal.mit allem nen Gang runterschalten? Ein Hund, der mit der Verarbeitung von Außenreizen solche Probleme hat, gehört nicht geflutet, sondern möglichst selektiv an alles gewöhnt. Immer eins aufs Mal.
lg von wurzel, dem Krabbeltier, der Pflümelei und ihrer Durchlaucht prenses Yagmur :Heiligenschein1
wurzel
Starfighterpilotin und staatlich geprüfte Sterschätzerin
Starfighterpilotin und staatlich geprüfte Sterschätzerin
 
Beiträge: 7254
Registriert: Do 11. Mär 2010, 18:50
Hat sich bedankt: 588 mal
Been thanked: 585 mal

Re: Was tun?

Beitragvon Katharina » Fr 15. Sep 2017, 19:04

wurzel hat geschrieben:
Alter Hund hat geschrieben:Zylkene ist kein Medikament, frei verkäuflich und ein Nahrungsergänzungsmittel. Damit kann man nichts verkehrt machen

Vitamin E ist auch ein Nahrungsergänzungsmittel. Trotzdem kann man damit einigen Schaden anrichten.

Und keine Wirkung ohne Nebenwirkung.
Im übrigen hört sich das wirklich nach Wesensmangel an.
Wie sind die Wurfgeschwister getaktet?
Katharina
 

Re: Was tun?

Beitragvon Kleine Sonne » Fr 15. Sep 2017, 19:16

Könnte es nicht sein, dass der Hund einfach doch mal ne blöde Erfahrung gemacht hat, ohne dass ihr das mit bekommen bzw. so kapiert habt? Bevor man gleich an Wesensmängel denkt... Bei Welpen genügt manchmal wenig zum falschen Moment, um ziemlich was auszulösen.

LG, Julia
Ein Zentimeter Hund ist mir lieber als ein Kilometer Stammbaum.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kleine Sonne für den Beitrag:
wurzel (Sa 16. Sep 2017, 08:23)
Benutzeravatar
Kleine Sonne
SuperPoster
SuperPoster
 
Beiträge: 3163
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 728 mal
Been thanked: 337 mal

Re: Was tun?

Beitragvon Alter Hund » Fr 15. Sep 2017, 19:31

Katharina hat geschrieben:
wurzel hat geschrieben:
Alter Hund hat geschrieben:Zylkene ist kein Medikament, frei verkäuflich und ein Nahrungsergänzungsmittel. Damit kann man nichts verkehrt machen

Vitamin E ist auch ein Nahrungsergänzungsmittel. Trotzdem kann man damit einigen Schaden anrichten.

Und keine Wirkung ohne Nebenwirkung.
Im übrigen hört sich das wirklich nach Wesensmangel an.
Wie sind die Wurfgeschwister getaktet?


Mein Hund bekommt das schon seit 1,5 Jahren täglich ohne jegliche Nebenwirkungen. Und bevor ich Medikamente gebe,dann lieber das auf Basis von Milcheiweiß. Jeder muss ausprobieren, was am besten ist
Alter Hund
 

VorherigeNächste

Zurück zu Man wird ja nur mal fragen dürfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast