Muss es immer teures Futter sein?

Antworten auf alle Fragen – hier darf man auch als nicht registrierter Gast zu Wort kommen!

Moderator: Moderatoren

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Silke_R » Do 31. Aug 2017, 07:12

Mir erschließt sich der Sinn der Frage nicht (zumindest, wenn man die Antworten der TE auf die Beiträge betrachtet). Dass die meisten hier nur TF füttern, hab ich auch nicht rausgelesen, aber jeder liest heraus, was er mag.
ICh füttere selbst eine bunte Mischung aus kaltgepresstem Futter, Reinfleischdose und frisch und habe den Eindruck, dass die Hunde damit sehr gut zurechtkommen. Bio ist das Futter meist nicht, aber ein paar DInge, die ich als eher nicht hundegerecht empfinde, kommen darin nicht vor (wie z.B. Mais). Ich würde schätzen, für die ca. 50kg Hund, die hier wohnen, gebe ich an Futtermitteln pro Monat vielleicht 80€ aus.
Viele Grüße
Silke mit Don
Bild
- unvergessen Darko, Amy, Pitt und Betty-
Benutzeravatar
Silke_R
ForenGeselle
ForenGeselle
 
Beiträge: 843
Registriert: Di 25. Jan 2005, 23:41
Wohnort: Landkreis Kassel
Hat sich bedankt: 17 mal
Been thanked: 24 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Katharina » Do 31. Aug 2017, 07:15

Ernährung und Impfung hat in Deinem Fall was miteinander zutun, weil sich aus deiner Frage und deiner Situationsbeschreibung halt ein Bild ergibt.
Impfen=böse
(du und dein Hund bist nur halbwegs safe, weil andere ihre Hund impfen lassen und daher wenig Infektionsgefahr für Euch besteht)
Chemie=böse
(den Hund z. B. nicht vernünftig zu entwurmen, trifft in den Folgen in erster Linie nur die Menschen, die direkten Kontakt zu ihm haben, also Euch)
Widerspricht sich andererseits aber mit deiner Feststellung, dass Du offenbar nur bei industriell hochverarbeiteten Futter (mit entsprechenden Zusätzen) sicher bist, dass alles drin ist, was der Hund angeblich braucht.

Fahr in den nächsten Schlachthof und hol dort vom Rind und Lamm Pansen, Blättermagen und Abschnitte. Wenn Du vom Kochen Kartoffel, Reis, Gemüse etc übrig hast, hau das mit dazu. Eierschalen und ab und zu ein ganzes Ei.
Fertig ist das Beste Hundefutter.
Ziemlich ohne Chemie und billiger und hochwertiger geht's ned.

Man kann nämlich ALLES übertreiben.
Seltsamerweise ist die menschliche Lebenserwartung, dank Impfung und Chemie, um Jahrzehnte gestiegen seit es sowas gibt. Beim Hund wird's ähnlich sein.

Katharina
 

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Pinocchio » Do 31. Aug 2017, 08:02

Katharina hat geschrieben:Ernährung und Impfung hat in Deinem Fall was miteinander zutun, weil sich aus deiner Frage und deiner Situationsbeschreibung halt ein Bild ergibt.
Impfen=böse
(du und dein Hund bist nur halbwegs safe, weil andere ihre Hund impfen lassen und daher wenig Infektionsgefahr für Euch besteht)
Chemie=böse
(den Hund z. B. nicht vernünftig zu entwurmen, trifft in den Folgen in erster Linie nur die Menschen, die direkten Kontakt zu ihm haben, also Euch)
Widerspricht sich andererseits aber mit deiner Feststellung, dass Du offenbar nur bei industriell hochverarbeiteten Futter (mit entsprechenden Zusätzen) sicher bist, dass alles drin ist, was der Hund angeblich braucht.


Katharina, diese Diskussion lohnt sich nicht. Die hab ich hier schon mehr als einmal hinter mich gebracht :wink:
Das Einzige was möglicherweise Einsicht bringen könnte, ist wenn die Nicht-Impfer mal einen Hund an Leptospirose mit Lungenblutungen oder einen Parvovirose erkrankten Hund sterben sehen.
Zur Entwurmung, je nach Menge der Würmer können die auch für den Hund zu einem drastischen Problem werden.
Aber das alles ist hier ja nicht das Thema, wobei es von der TE selbst eingebracht wurde.

Zur Sache siehts für mich zusammenfassend so aus:
Bei dem was Du Dir vorstellst, hört sich das für mich so an, als müsstest Du diese Futterkosten hin nehmen.
Die User, die Dir geantwortet haben, füttern gleichermaßen BARF und TroFu oder sind Teil Barfer.
Die TroFu Fütterer haben andere Ansprüche an das Futter als Du, daher andere Kosten.
Leben ist das was passiert, während man eifrig dabei ist andere Pläne zu machen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Pinocchio für den Beitrag:
Elisabeth (Do 31. Aug 2017, 12:27)
Benutzeravatar
Pinocchio
überall und sowieso
überall und sowieso
 
Beiträge: 16186
Registriert: Di 17. Mai 2005, 19:42
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Been thanked: 368 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon dissens » Do 31. Aug 2017, 08:11

Pinocchio hat geschrieben:Zur Sache siehts für mich zusammenfassend so aus:
Bei dem was Du Dir vorstellst, hört sich das für mich so an, als müsstest Du diese Futterkosten hin nehmen.
Die User, die Dir geantwortet haben, füttern gleichermaßen BARF und TroFu oder sind Teil Barfer.
Die TroFu Fütterer haben andere Ansprüche an das Futter als Du, daher andere Kosten.

Wunderbar zusammengefasst.

Um somit die Frage "Muss es immer teures Futter sein?" zu beantworten: Nein. Aber jeder wie er mag.
LG
Tina


Ignorance is not a virtue! (Barack Hussein Obama II)
Benutzeravatar
dissens
"bissel Holz vor der Hütte"
"bissel Holz vor der Hütte"
 
Beiträge: 7025
Registriert: Do 16. Mai 2013, 12:50
Hat sich bedankt: 472 mal
Been thanked: 636 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Külwalda » Do 31. Aug 2017, 10:53

dragonwog hat geschrieben:Troll^^

Sie hat doch nur mal gefragt :fusselgrins dafür ist diese Forenecke ja da und jetzt ist sie halt fott :pfeifen:
Bild
Benutzeravatar
Külwalda
SuperPoster
SuperPoster
 
Beiträge: 2958
Registriert: Do 25. Jun 2009, 10:02
Wohnort: grüne Hölle
Hat sich bedankt: 307 mal
Been thanked: 177 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Jessica » Mi 6. Sep 2017, 09:14

Wir hatten grad einen Sack Aldi-Futter getestet, weil wir den geschenkt bekommen hatten und ich ihn nicht wegschmeissen wollte. Meine Herren, der Hund hat gestunken :Yikes
Kam jetzt doch in die Tonne...
Viele Grüße
Jessica
Benutzeravatar
Jessica
Ehren-Oberwichtel des JHHF
Ehren-Oberwichtel des JHHF
 
Beiträge: 4170
Registriert: So 25. Sep 2005, 11:59
Wohnort: LK Erding
Hat sich bedankt: 10 mal
Been thanked: 25 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Kleine Sonne » Mi 6. Sep 2017, 16:53

Jessica hat geschrieben:Wir hatten grad einen Sack Aldi-Futter getestet, weil wir den geschenkt bekommen hatten und ich ihn nicht wegschmeissen wollte. Meine Herren, der Hund hat gestunken :Yikes
Kam jetzt doch in die Tonne...

Echt? Bei uns nie. Dafür haben unsere beim kaltgepressten Futter gestunken wie Seuche.

LG, Julia
Ein Zentimeter Hund ist mir lieber als ein Kilometer Stammbaum.
Benutzeravatar
Kleine Sonne
SuperPoster
SuperPoster
 
Beiträge: 3163
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 728 mal
Been thanked: 337 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon Rapunzel » Mi 6. Sep 2017, 17:04

Jeder verträgt eben was Anderes.
Viele Grüße Rapunzel

Bild

Wer etwas wagt, kann verlieren. Wer nichts wagt, hat schon verloren!
Never change a running system...
Benutzeravatar
Rapunzel
Wild-Aufpäppler- und -Auswilderin
Wild-Aufpäppler- und -Auswilderin
 
Beiträge: 29660
Registriert: Sa 25. Mär 2006, 22:43
Wohnort: Oberpfalz
Hat sich bedankt: 0 Danke
Been thanked: 411 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon I&K » Mi 6. Sep 2017, 19:56

Rapunzel hat geschrieben:Jeder verträgt eben was Anderes.


Mensch, wie auch Hund. :fusselgrins
Jeder empfindet auch Geruch anders...
Benutzeravatar
I&K
ForenHalbstarker
ForenHalbstarker
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 09:46
Hat sich bedankt: 86 mal
Been thanked: 9 mal

Re: Muss es immer teures Futter sein?

Beitragvon wurzel » Mi 6. Sep 2017, 20:07

Das ist in der Regel eine Frage der Zusammenstellung der Darmflora. Eine Darmflorakombination, die mit dem einen Futter gut kann, ist bei einem völlig anderen Futter eben überfordert. Es werden von jetzt auf gleich mehr von der einen Art Bakterien benötigt, und weniger von einer andren Art, und da man die nicht eben von Zooplus ordern kann, sondern die sich entsprechend der Zusammensetzung des Futters selber vermehren oder weniger werden müssen, dauert das. Solange bleiben einige Inhaltsstoffe unverdaut, überschüssige Darmflora verhungert und das stinkt. Daher die Empfehlung, neue Futtermittel einzuschleichen. Dann hat die Darmflora Zeit, sich anzupassen.
lg von wurzel, dem Krabbeltier, der Pflümelei und ihrer Durchlaucht prenses Yagmur :Heiligenschein1

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor wurzel für die Beiträge (total 5):
Arlena (Do 7. Sep 2017, 06:45) • Jessica (Mi 6. Sep 2017, 20:16) • dissens (Mi 6. Sep 2017, 20:12) • I&K (Mi 6. Sep 2017, 20:12) • Carlos (Mi 6. Sep 2017, 20:08)
wurzel
Starfighterpilotin und staatlich geprüfte Sterschätzerin
Starfighterpilotin und staatlich geprüfte Sterschätzerin
 
Beiträge: 7254
Registriert: Do 11. Mär 2010, 18:50
Hat sich bedankt: 588 mal
Been thanked: 585 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Man wird ja nur mal fragen dürfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast